Förderung der Digitalisierung – Digitale Zukunft (Stand Frühjahr 2021)

Die Zukunft ist digital und diese Entwicklung unterstützen der Bund und die Länder zielgerichtet mit Fördermitteln. Daraus ergeben sich für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) Potentiale und Perspektiven den erfolgreichen Weg in ihre eigene Digitalisierung zu gehen (Transformation).

Im Nachfolgenden gibt mein Beitrag einen Überblick über die existierenden Fördermittel auf Bundes und Länderebene, wobei zunächst einige allgemeingültige Rahmenbedingungen und Informationen folgen.

In Abhängigkeit des Förderprogrammes unterscheidet man zwei Zuwendungsarten: Zuschüsse und Kredite. Bei den Zuschüssen erhält man eine Förderquote von 30-80% auf die zuwendungsfähigen Ausgaben als einen nicht rückzahlbaren Zuschuss. Das bedeutet, in allen Förderprogrammen fällt somit immer einen Eigenanteil an.

Bei den Krediten gewährt man meistens niedrigere Zinsen bei einer Laufzeit bis zu 10 Jahren mit Haftungsfreistellungen oder Tilgungszuschüssen.

Die Förderprogramme der Digitalisierung richten sich prinzipiell an die produzierende, gewerbliche Industrie sowie das Handwerk mit bis zu 250 Mitarbeitern. Wichtig zu wissen ist, dass die Unternehmensgröße bei den meisten Förderprogrammen die Basis für die Bemessung der Förderquote bildet und auch die Anzahl an Mitarbeitern auf Vollzeitbasis berücksichtigt wird.

Größeren Unternehmen sind eher Kredite bzw. ausgewählte Förderprogramme der  Digitalisierung zu empfehlen.

Die Zielstellung der Förderprogramme ist die digitale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstandes zu erhöhen. Dies reicht von der Digitalisierung bestehender Prozesse bis hin zu Investitionen in die Sicherheit der Informationstechnik und der Entwicklung neuer digitaler Lösungen und Plattformen.

Eine pauschale Aussage zu den zuwendungsfähigen Ausgaben kann nicht getroffen werden, da dies stark von dem jeweiligen Förderprogramm abhängt. Aus Erfahrung lässt sich festhalten, dass die Förderfähigkeit der Kosten für externe Berater / IT-Spezialisten sowie Entwickler immer gegeben ist,  Standard Software mit Abstrichen, Hardware äußerst selten und Personalausgaben in den meisten Fällen ausgeschlossen sind.

Bei Krediten, ist die Mittelverwendung deutlich flexibler als bei den zuvor genannten Zuschüssen.

Die Förderungen bedürfen eines Antrags. Dieser ist bei den zuständigen Projektträgern oder zuständigen Landesbanken zu stellen. Nach Bewilligung kann mit der Umsetzung begonnen werden, wobei man abhängig von Bundesland und Projektträger einige Wochen bzw. bis zu drei Monaten Bearbeitungszeit einplanen sollte.

Digital Programme im Überblick

 Die nachfolgende Übersicht zeigt die bundesweiten Programme:

                              Digital Jetzt               Zuschuss bis zu 50.000 €    (max. Zuwendung)

                              BAFA                           Zuschuss bis zu  4.000 €    (max. Zuwendung)

                              GO Digital                   Zuschuss bis zu 16.500 €    (max. Zuwendung)

                              GO Inno                       Zuschuss bis zu 27.500 €    (max. Zuwendung)

                              KfW Digital                 Kredit bis zu 25 Mio. €        (max. Zuwendung)

                              KfW Mezzanine         Kredit bis zu 5 Mio. € (max. Zuwendung)

Fördermittel Digitalisierung in Nordrhein-Westfalen

                               Mittelstand    Innovativ & Digital   (MID)       Zuschüsse bis zu 40.000 €         (max. Zuwendung)

                               Potentialberatung                                             Zuschuss bis zu  5.000 €  (max. Zuwendung)

                               NRW.Bank  Digitalisierung und Innovation    Kredit ab 25.000 € (max. Zuwendung)

Nachfolgend werden die Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen detailliert dargestellt, bei Interesse an den jeweiligen Fördermitteln der einzelnen Bundesländer, kontaktieren Sie mich gerne.

MID-Digitalisierung

Weiter-Entwicklung digitaler Produkte,  Dienstleistungen und Produktionsverfahren durch eine externe Begleitung; Förderschwerpunkte: Entwicklung und Einsatz von intelligenten Apps und vernetzten Maschinen

MID-Analyse

Identifizierung von Digitalisierungs- und Innovationspotenzialen, Machbarkeits-   Prüfungen; Förderschwerpunkte: Quantentechnologie, Ressourcen-, Energie- und Werkstoffeffizienz und innovative Mobilitätskonzepte

MID-Innovation

Testung und Weiterentwicklung einer Idee für ein Produkt, Dienstleistung oder Produktions- verfahren; Einsatzgebiete: Prototypenbau, Konstruktionsleistungen oder Service Engineering

Mittelstand Innovativ & Digital (MID)

Mit den Gutscheinvarianten MID-Digitalisierung, MID-Analyse und MID-Innovation unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ab dem 2. Juni 2020 beim Technologietransfer, bei externen Analysen und Entwicklungsarbeiten sowie bei der Beratung zur Umsetzung von konkreten Digitalisierungsprojekten.

Einen MID-Gutschein können KMU mit Sitz in Nordrhein-Westfalen beantragen. Der Auftragnehmer kann EU-weit frei gewählt werden. Es können Hochschulen, Forschungseinrichtungen und – bei der Gutscheinvariante MID-Digitalisierung – Unternehmen der freien Wirtschaft beauftragt werden.

Die drei Gutscheinvarianten sind zum Einsatz in unterschiedlichen Handlungsfeldern bestimmt. Allen Varianten gemein ist die Fokussierung auf die Neu- und Weiterentwicklung beziehungsweise Digitalisierung eigener Produkte, Dienstleistungen und Fertigungsverfahren. Nicht gefördert werden zum Beispiel der Aufbau oder die Optimierung interner Geschäftsprozesse oder die Ausstattung eines Betriebs mit Hard- oder Software Das Förderprogramm MID beinhaltet darüber hinaus noch zwei Teilprogramme. Neben den MID-Gutscheinen gibt es eine Assistenzförderung.

MID-Digitalisierung

Zuschuss bis zu 15.000 Euro, 60-80% Förderquote

In den nachfolgenden Schwerpunkten fördert der Gutschein MID-Digitalisierung die Analyse und Umsetzung von Digitalisierungs-Lösungen:

  • Intelligenten Applikationen, zur Steigerung des Potentials  digitaler Prozesse durch intelligente Datenerfassung und -verarbeitung
  • Vernetzung von Maschinen in der Produktion durch Cyber Physical Systems und Industrie 4.0

Detaillierte Informationen zum Gutschein MID-Digitalisierung sind der Webseite des Landes NRW zu entnehmen. 

MID-Plus

Zuschuss bis 15.000 Euro, 60-80% Förderquote

Eine zeitlich befristete Erweiterung der Förderkonditionen und der Fördergegenstände auf Grund der COVID-19 Pandemie bis zum 30.06.2021 bietet der MID Digitalisierungs- Gutschein. Die Ausweitung des Förderprogramms bedeutet, dass der Eigenanteil bei allen Gutscheinvarianten und die inhaltliche Ausweitung der MID-Digitalisierung um den Fördergegenstand der Neuentwicklung und die erstmalige Umstellung auf digitale Dienstleistungen (Beratungs- und Kursangebote) unterstützt werden.

Detailliertere Informationen zu MID Plus findet man auf der Webseite des Landes NRW

MID-Analyse

Zuschuss bis 15.000 Euro, 60-80% Förderquote

Der Gutschein MID-Analyse hilft KMU ihre Digitalisierungs- und Innovationspotenziale zu entdecken und die Machbarkeit einer Idee zu prüfen. Für die Analyse kannst Du Hochschulen und Forschungseinrichtungen hinzuziehen, gewerbliche Partner sind ausgeschlossen. Schwerpunkte dieser Digital Förderung sind u.a. Themen wie Quantentechnologie, Ressourcen-, Energie- und Werkstoffeffizienz und innovative Mobilitätskonzepte. 

Weitere Information in der Förderbekanntmachung und auf der Webseite des Landes NRW. Den Gutschein MID-Analyse kannst Du ausschließlich online beantragen

MID-Innovation

Zuschuss bis 40.000 Euro, 60-80% Förderquote

KMU können umsetzungsorientierte Forschung und Entwicklung mit dem Gutschein MID-Innovation fördern. Konkret bedeutet dies, dass eine Idee für ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Produktionsverfahren getestet und weiterentwickelt werden kann. Mögliche Einsatzgebiete sind der Prototypenbau, Konstruktionsleistungen oder Service Engineering. Voraussetzung für die Beantragung sind die  Ergebnisse einer Analyse auf Basis des Programms MID-Analyse oder des Vorgängers Innovationsgutschein B. Die Aufträge können nur an Hochschulen und Forschungseinrichtungen vergeben werden.

Weitere Information in der Förderbekanntmachung sind auf der Webseite des Landes NRW einzusehen.

MID-Assistent/in

Die projektbezogene Einstellungen eines Hochschulabsolventen, um ein Digitalisierungs- oder Innovationsprojekt umzusetzen, wird durch das Programm MID-Assistenz gefördert. Es richtet sich an Betriebe mit maximal 50 Mitarbeitern,  in denen max. fünf Mitarbeitende einen akademischen Abschluss besitzen. Die Förderung erfolgt über zwei Jahre in Form einer anteiligen Finanzierung der Lohnkosten von 15.000 Euro pro Jahr. Die Förderung deines MID Assistent/in steigt auf 22.500 Euro pro Jahr, wenn das Unternehmen noch keine Akademiker beschäftigt.

Weitere Information in der Förderbekanntmachung und auf der Webseite des Landes NRW.

Potentialberatung

gewährt einen Zuschuss bis 5.000 Euro bzw. einer 50% Förderquote.

Die Potentialberatung der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.) ist keine Digital Förderung im engeren Sinn.

KMUs mit mehr als 10 Mitarbeitern können die Potentialberatung anwenden, um gemeinsam mit ihren Mitarbeitern und einem externen Berater an relevanten Fragestellungen der digitalen Transformation gemeinsam zu arbeiten.

  • Erarbeiten der Stärken und Schwächen
  • Entwickeln von Lösungswegen und Handlungszielen
  • Festlegen eines Handlungsplans zur Verbesserung der Geschäftsprozesse Einleiten von Umsetzungsschritten

Für diese Förderung sind maximal 10 Beratertage angesetzt von denen 50% des Tagessatzes bis maximal 500 Euro pro Beratertag bezuschusst werden. Für die Förderung ist die Erstberatung durch eine Beratungsstelle der  G.I.B eine Voraussetzung.

Das Ergebnis einer Potentialberatung ist die Ausarbeitung eines Handlungsplans, der die Basis für den Abruf der Fördermittel ist. Die Antragsunterlagen und weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite der G.I.B.  

NRW.BANK Digitalisierung und Innovation

Zur Verfügung stehen Kredite ab 25.000 Euro, ab 0% Zinsen mit einer Laufzeit von 3-10 Jahren und 50% Haftungsfreistellung.

Dieses zinsgünstige Darlehn unterstützt die Maßnahmen zur Digitalisierung wobei eine Vielzahl von Vorhaben im Bereich Digitalisierung und Innovation förderfähig sind. Antragsberechtigt sind KMU mit bis zu 500 Mio. Euro Umsatz. 

Weitere Details zu diesem Förderprogramm Digitalisierung entnehmen Sie der Webseite der NRW.Bank.